Save the date - Jack

07.04.2019

... das dürfte P9-Manger Fischer (Foto, l.) Jack Crow in Hockenheim beim Saisonauftakt im Rahmen des Preises der Stadt Stuttgart geflüstert haben.
18 Mal wird 2019 ein/zwei Sieger in der P9-Serie gekürt werden. Bei den Rennwochenenden in Deutschland, Österreich, Tschechien und Italien wird man 12 Sprintsieger der P9-Challengerennen ganz oben auf dem Stockerl erleben. Dazu werden 6 Mal ein oder falls nach Fahrerwechsel ein Duo als Sieger der P9-Endurance ganz oben stehend geehrt werden. Bedenkt man das jeder Sieger links und rechts seine Sekundanten auf den Rängen 2 und 3 dabei hat, dann werden 36 Mal P9-GT-Heros nach den Sprints auf dem Podium am Red Bull Ring, in Monza, Brünn, dem Lausitzring, in Hockenheim und in Imola jubeln. Und das mit Pokalen in den Händen die zum Himmel gestreckt sind. Ob wohl 2019 auch eine Dame dabei sein wird?
Das sind aber nur die Pokale im Rahmen der Challenge-Rennen. Hinzu kommen 36 erfolgreiche Fahrer bei den 6 Endurance-Weekends.
Und was ist mit den Siegern in den 6 ausgeschriebenen Klassen? Die kommen noch "on top" dazu. Locker knappe 40 Ehrenpreise die Manager Fischer sicher verpackt durch" halb Europa transportieren wird. "Ist Dein Pott dabei", so meine Frage an einen P9-Routinier in Hockenheim? Sicher oder? Der befragte Pilot winkte lachen ab. "Ich will in der Serie 6 Pötte holen. 3 in der Challenge und 3 in der Endurance. Natürlich habe ich es ihm versprochen seinen Namen für mich zu behalten. Aber er hat auch etwas zugesagt. Gewinnt er die "6 Pötte", dann gibt er spätestens beim Finale einen aus. HTS

Foto: Autosport.at